Startseite
  Über...
  Archiv
  Honkey Tonkey
  Fühlt einfach das WORT
  Dinge des Groszisten
  Gästebuch
  Kontakt

 


http://myblog.de/grosz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Blubber Blubber Blubb Blubb

Ich gehe da so lang und da riechts dann nach Schwimmbad und ich rieche dieses Schwimmbad und mich überkommt eine spontane Lust,  schwimmen zu gehen. Also nicht ganz so tiefgründig, wie es sich anhört. Und da fällt mir dann auch der Text vom guten Thees von Tomte ein: 'Ich lerne schwimmen, ich lerne schwimmen'. Ja scheiße, denke ich, der, der schwimmt, läuft Gefahr, unterzugehen, also schwimme ich niemals, werde ich niemals auch nur irgendetwas tun, weil dann niemals die Gefahr bestehen kann, unterzugehen oder zu versagen.

Ha, ich werde Christ.

Nein, ich werde nicht nur ein Phlegma, ich werde das Phlegma und wenn ihr über Phlegma redet, dann redet ihr über mich. Ganz so wirds dann sein.

Außerdem verstehe ich denn Sinn nicht. Man legt sich nur schlafen, um wieder aufstehen zu können und man steht nur auf, um irgendwann mal wieder schlafen zu können, denn ohne das Wachsein kein Schlaf und ohne den Schlaf kein Wachsei. Die Dinge sind alle durch einen biederen, ordentlich ordinären Knoten miteinander verbunden.

Und morgen laufe ich und morgen schnaufe ich und morgen blas ich dir dein Häuschen ein. Ich lege mich jetzt zu den wunderdamen Stoffetzen meiner Zudecke und zu meinen unbewussten Unterbewohnern, den kleinen Milben, die mich jede Nacht so überschwenglich streicheln, dass, sobald ich erwache, mir ein Ständer in der Hose klafft. Jaha, das sind die Milben, nichts anderes, nur Milben.

Ein Groszist erklärt die Welt und verliert sich dabei in seiner Imagination einer Welt, die ja so gar nicht sein kann, weil sie zu dann schön wäre.

12.10.06 22:32
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kim / Website (14.10.06 03:39)
Hey, das is mal ein Eintrag, den ich halbwegs verstanden hab... Glaub ich... Oder nich? Hmm... Naja... Aber deinen Milben kannste mal bitte den Mietvertrag kündigen, dann kann ich vielleicht auch mal länger bleiben

Hab dich gern... Kuss


zissa (22.11.06 21:02)
"also nicht ganz so tiefgründig, wie es sich anhört...." ich werte das mal aus humor, hört hört frau ironie lässt grüßen aus unergründlichen tiefen, der menschlichen tiefsee, was ja auch wieder zum thema schwimmbad passen würde. Milben sind wirklich eine gute metapher für hormonschleuder, und metaphern brauchen wir alle, unerklärlich ist die welt, deshalb vergewaltigen wir die armen metaphorischen milben da gibbet schließlich millionen hoch minus zehn von, die kriegen das nie auf die reihe ne demokratie zu erlassen, oder gewerkschaften, folglich sind wir auf der sicheren Seite...

Nebenbei was regt sich denn jeder über monotonie im leben auf, ich finde grundessenzen famos, schlafen und die zeit bis zum nächsten mal einpennen, ist doch wunderbar, das sind doch wenigstens mal tatsachen im leben, wo hat man das schon. immer dieses schwammige zwischendrin und rundherum, da wird man ja ganz kirre im kopf, selbst solche grundbedürfnisse wie essen, trinken und sex (ich nich) sind inzwischen
schwammig geworden, diäten, cocktails, tips nicht betrunken zu werden, petting..... was es da nicht alles gibt, wer soll sich da denn noch durchkämpfen... dann doch lieber an den schlaf und an das Wachen glauben


zissa (22.11.06 21:02)
tatsachen und ihre gesichter: das absurde ist tot, und über existenzialismus können wir in der schule referate halten. Was wollen wir jetzt noch mit der sexuell gefärbten absoluten banalität eines millers oder bukuwskies, die zeiten der provokation sind vorbei, der kontrast verlorengegangen... abgedroschen, provoziert vielleicht noch 70jährige omis, aber die reizt auch ein schwarz gefärbtes haar... böse welt, nicht mal mehr stilstiebitzen is erlaubt.... tragisch tragisch. doch womit huete noch provozieren, wo heute die grenzen überschreiten? Wogegen eigentlich, gegen Krieg im Iraq, ach ne der ist schon vorbei, und da wir alle brav zur antibush demo gegnagen sind nicht relevant, was dann? hmmmmm gegen die oberfläche, ach ne das ist zu anstrengend, da müsste ich ja tiefgründig sein, und an der oberfläche kratzen wollen wir doch alle nicht, wer weiß was dann so kommen würde, also weiter metaphorische milben vergewaltigen

nebenbei NEIn dieser kommetar soll nicht im geringsten ironisch gewertet werden, das fänd ich nich gut fänd ich nicht, und da ich ja zu allem eine meinung hab muss ich die auch ganz laut rauskrakelen, denn schließlich bin ich ja ein Individuum....

Gott ist tot


nummer zwei von kommetar zwei also drei, zwei mal drei ist sechs

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung