Startseite
  Über...
  Archiv
  Honkey Tonkey
  Fühlt einfach das WORT
  Dinge des Groszisten
  Gästebuch
  Kontakt

 


http://myblog.de/grosz

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Szenen eines Blubb

Liebe ist die Akzeptanz des Nonsens!!

'Ich bin befleckt, ich bin befleckt, es gibt nur eine, eine Jungfrau, die mich quält'

Ich weiß, dass ich nichts fordern darf, aber gerade das ist mein Problem. Ich habe kein Anrecht auf Berücksichtigung. Ich habe kein Anrecht auf Klappen und Gelingen. Weil immer dann der Rückschritt kommt, wenn man denkt, dass es vorwärts geht. Auf, auf Kameraden, stürmen wir den Olymp und wenn wir schon dabei sind, rennen wir gegen die Windmühlen an. Dann lassen wir alle Seile zu Hause und befreien die Hände von den Mauern, auf dass wir fallen, fallen, fallen.

Es ist schön zu wissen, dass hoffen niemals unerwünscht ist. Der Klarheit aus dem Weg zu gehen, sich Platz in der Brust zu lassen.

Ich gucke aus Augen, die zu viel gesehen haben und schreibe aus einer Seele, die dennoch nicht verlernt hat zu lächeln. Der Grad der Zerstörung ist ebenso reifer geworden wie ich. Und dazu Sonne draußen und eine, die sich darüber freut.

Es ist schön zu wissen, dich gebettet zu fühlen, in Wonne und Erleichterung.

'Ich bin nicht sauber, ich bin nicht sauber, ich bin ich bin ich bin ich bin verdreckt. Ich muss mich waschen, ich muss mich waschen, ihr wisst ja nicht, was alles an mir klebt.'

Einmal Liebe bitte, mit weniger als sonst und dabei genauso intensiv. Bist du Kellnerin meines Gewissens, die Bardame meiner Wunden? Bist du der Glanz auf morgendlichem Gewässer und die Tiefe, die keiner sieht? Bist du der Arm, der gegen mich drückt und gerade eine Operation hinter sich hat? Bist du bitte da! Bist du bitte bitte...

Bist du dir sicher? Mit dem Gut und schlecht, mit dem Lächeln und dem Kosmos der Gedanken dahinter. Wieso nicht sagen, wieso nicht schreien, wenn man empfindet! Ich habe zwei Wege zu meinem Herzen und der zweite hofft immer, selbst wenn der erste schon längst trunken ist von Wirklichkeit und Unausweichlichkeit der Tatsachen.

Bist du in Zukunft, wenn du jetzt schon nicht sein kannst! Geduld ist eien Tugend, die ich erlernt habe. Dem Ich gegenüber sarkastisch zu sein. Seiner selbst nicht zu ernst zu nehmen.

Mit einem lächelnden und einem zitternden Aug sehe ich ins Gestern und erfriere, weil ich eine Ahnung habe vom großen Rest. Es geht alles leichter, wenn man es versteht. Udn ich verstehe dich. Wir sind eben beide Zwillinge, zwei Gesichter, ein Herz. Für wen gelten die Schläge deiner Brust?

Tomte helfen mal wieder, weil wenigstens dort Perfektion blubbert. Wennn man leben könnte wie Thees redet. Ich saufe mich an der Sonne satt. Und platze weil ich nicht mehr esse. Durst ist auch nur ein Synonym für Leben! Ich bin durstig durstig durstig...

11.3.07 14:49
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung